Erstes Frauenwandbild
von 1989 (zerstört)
Große Elbstraße 39
 
"Frauen in der Fischindustrie, 1994"
Große Elbstraße 152
 
"Frauen bei der Kaffee-, Tabak- und Bananenernte"
"Wisch und weg - die Putzfrauen"
"Demonstrantinnen"
Große Elbstraße 164
 
"Der Streik der Kaffeeverleserinnen"
"Prostituierte"
Treppe neben Große Elbstraße 164
 
"Mädchen in Sicht - Zukunft im Hafen"
"Sprung ins kalte Wasser"
Große Elbstraße 210-212
 
"Metallarbeiterinnen und Schweißerinnen
im Hafen" - (Bild entwendet)
 
"Frauen in der Hafenlogistik"
Große Elbstraße 276
 
"Frauen zur See - Seefrauen einst und jetzt"
Neumühlen 3
Pumpwerk Nr. 69
 
"Der Elbe und der Arbeit Wellen"
Neumühlen 16-20
(Straßenkehre am Lawaetzhaus)
 
"Für die Frauen vom Dessauer Ufer"
Neumühlen 16-20
Lawaetzhaus
 
"Frauen ans Ruder"
Neumühlen 21
 
Frauenarbeit im Hafen
von New York und Hamburg
- Ein Brückenschlag
Große Elbstraße 132
 
Frauen in Fischindustrie
und am Fischmarkt, 2015
Große Elbstraße 268

Veranstaltungen und Rundgänge FrauenFreiluftGalerie

Führung nach Vereinbarung

100 Jahre Frauenarbeit im Hafen:
Ein Spaziergang durch die FrauenFreiluftGalerie Hamburg für Frauen und Männer

Alle Gemälde sind für Rollis erreichbar.

Termine nach Vereinbarung >>

Zum Archiv alter Termine >>

Jour Fixe Spaziergang

ACHTUNG: Am 6.Juli 2016 fällt der Spaziergang aus

Regelmäßig jeder erste Mittwoch im Monat
18:00 - 19.30 Uhr ab April bis Oktober
mal mit Galerie-Künstlerin Hildegund Schuster, mal mit Galerie-Kuratorin Dr. Elisabeth von Dücker.

Kosten: 5 €, ermäßigt 3 €
Treff: Große Elbstraße 132, an der Seemannsmission - Bus 111, Stop Sandberg

 

Führung nach Vereinbarung

100 Jahre Frauenarbeit im Hafen:
Ein Spaziergang durch die FrauenFreiluftGalerie Hamburg

für Frauen und Männer

Männerdomäne Hafen? Ein Spaziergang am Elbufer von Altona nach Neumühlen lädt zur Revision eines tief wurzelnden Klischees ein. Hier gewinnt man ungewöhnliche Einblicke in Hamburgs Alltagskultur: in vielfältige und wenig bekannte Geschichte(n) von Frauen in den Hafenwelten.

Frauen ganz unterschiedlicher Herkunft arbeiten in der Fischindustrie, als „Fachkraft für Hafenlogistik“ beim Containerumschlag, an Bord von Luxuslinern oder Frachtern, bei der Kaffee-, Tabak- und Bananenernte in Lateinamerika, als Putzfrauen im Hafenbetrieb, als Sexarbeiterinnen am Straßenstrich, nahmen als Kaffeeverleserin am großen Hafen-Streik von 1896 teil, waren Zwangsarbeiterinnen im Hafen der Kriegsjahre.

Die FrauenFreiluftGalerie wächst kontinuierlich an. Künstlerinnen aus Hamburg und aus Übersee gestalten die Gemälde zusammen mit Historikerinnen.

Der Spaziergang führt mitten durch einen gewaltigen Umwandlungsprozess von Arbeits- und Lebenswelten und kombiniert aktuelle Information mit historischen Erinnerungsspuren. Er führt vom Fischmarkt bis nach Neumühlen: ca. 2 km mit einer Dauer von etwa 2 bis 3 Stunden (je nach Pausen / Spazierkapazität).

Rollstuhlfahrer/innen sind selbstverständlich willkommen (alle Gemälde sind ohne Treppen o.ä. ansteuerbar).

Der Rundgang enthält vierzehn Gemälde-Stationen, die wir in Wort und Bild erläutern.

Die Führung wird angeboten jeweils von den beiden Projektleiterinnen, auf Wunsch auch von beiden gemeinsam.

Treffpunkt üblicherweise: Große Elbstraße 152 (vor Fa. Hummer Pedersen);
erreichbar: mit S-Bhf. Königstraße (S 1,3, Ausgang Behnstraße), Fußweg ca. 12 Min. oder per Bus Nr. 383 und Nr. 111 ab Bhf. Altona bis Haltestelle Sandberg, von dort ca. 3 Min. gen Westen. Alle Gemälde sind barrierefrei zugänglich.


Anmeldung / Kontakt:

Dr. Elisabeth von Dücker, Kunst- u. Kulturhistorikerin:
Mail: Elisabeth.v.Duecker [at] t-online.de, Telefon: 040 - 39 25 51

Hildegund Schuster, Künstlerin:
Mail: Hildegund-Schuster [at] t-online.de, Telefon: 040 - 76 10 31 47

Kosten: jeweils frei vereinbar.

als PDF herunterladen

top

ARCHIV alter Termine

Termine von 2016

Altona mal anders:
per Rad zu Kunst & Arbeitswelt am Elbestrand

Firmenchefin am Fischmarkt, Talleyfrau, Hafenschifferin, Logistikerin – Frauenberufe in der ehemaligen „Männerdomäne Hafen“ verlieren zunehmend ihren Seltenheitswert: Davon erzählen 14 große Wandgemälde an der Elbe.

Diese Kunstgalerie unter freiem Himmel ist eine Altona-Spezialität. Sie beginnt am Fischmarkt und erstreckt sich auf 2 km.
Künstlerinnen aus Hamburg, New York und Argentinien gestalten in diesen Wandbildern die meist unbekannte Arbeit von Frauen in hafenbezogenen Betrieben und auf Schiffen einst und jetzt: Ein Stück „Anderer Hafen“ wird sichtbar, Einblicke in Hamburgs Hafenwelt, in die Entstehung der Gemälde, in die Wandkunst-Bewegung weltweit

Termin: Mittwoch, 13. Juli 2016, 18.30 - 20 Uhr
Leitung: Dr. Elisabeth von Dücker

Kosten: 5 €, ermäßigt 3 € - Spende für das Galerieprojekt - Refugees frei
Treff: am Holzhafen: Große Elbstraße 132, vor der Seemannsmission / Haifischbar.

Einladung als PDF

Eine herzliche Einladung zur Filmpremiere:

Entstehung des
Mädchenwandbilds der FrauenFreiluftGalerie Hamburg

Mädchen in Sicht – Zukunft im Hafen.
Das Mädchenwandbild der FrauenFreiluftGalerie Hamburg

Ein Film von Leslie Franke in Zusammenarbeit mit Anna Kappelmann, sowie Dr. Elisabeth von Dücker und Hildegund Schuster.

Termin: Mittwoch, 6. Juli 2016, 18 Uhr

Ort: Kunsthalle Hamburg, Glockengießerwall 1,
20095 Hamburg, Veranstaltungssaal in der Galerie der Gegenwart.

Eintritt frei

Es sprechen:
Prof. Dr. Hubertus Gassner, Thomas Sello, Dr. Elisabeth von Dücker, Hildegund Schuste, Leslie Franke.

Es sind anwesend: die Mädchen, Interviewpartner*innen aus den Betrieben, die Filmemacherin, die Cutterin, der Musiker, die Projektleiterinnen.

Wir freuen uns sehr, unseren Film Mädchen in Sicht – Zukunft im Hafen zeigen zu können. Er erzählt von der Entstehung eines Wandbildes, von den aufregenden Erkundungen und Gesprächen in unterschiedlichen Hafenbetrieben, den Diskussionen und Entwürfen in den Räumen der Malschule der Hamburger Kunsthalle und dem intensiven Arbeiten direkt an der Wand bis zum Einweihungsfest mit der damaligen Justizsenatorin Jana Schiedek, der Schirmfrau unseres Projektes.

Acht Mädchen haben im Rahmen eines Kunsthallenkurses den Blick in die Arbeitsrealität von Handwerks- und
Technikberufen der meist als „männlich“ wahrgenommenen Hafen-Arbeitswelt gewagt.
Sie sind einer Segelmacherin, Elektronikerin, Seilerin, Schiffs- und Bootsbauerin, sowie Hafenschifferin begegnet, haben das durch Medien propagierte Bild der Weiblichkeitsentwürfe hinterfragt und sind zu ihrer eigenen Darstellungsform gelangt.

Dieses Wandbild gehört zu einer Reihe von 14 Wandbildern der Open-Air-Galerie in der Großen Elbstraße in
Hamburg-Altona.

Künstlerische Leitung: Hildegund Schuster, Wandmalerin.
Inhaltlich vorbereitet und begleitet von Dr. Elisabeth von Dücker.
Kamera und Schnitt: Leslie Franke, Anna Kappelmann, Marek Luckow.
Kooperationspartner Wandbild: Hamburger Kunsthalle - Bildung u. Vermittlung, Berufsakademie Hamburg, Handwerkskammer Hamburg.
Sponsoring Wandbild: Hamburger Kunsthalle - Bildung u. Vermittlung, Förderverein Malschule in der
Kunsthalle e.V., Bezirk Altona, Kulturstiftung Altona, Stiftung Lewien, Personalkontor Hofweg GMBH, Aurubis AG, Matthias Ederhof.
Sponsoring Film: Bildungs- u. Förderungswerk (BFW) der GEW, der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Förderverein Malschule in der Kunsthalle e.V., Gerda Weiler Stiftung, ver.di, HASPA Stiftung, Bettina Wehner, Kernfilm.

Filmdaten: DVD Video SD PAL 16:9. Länge:57 min. © Kernfilm 2015
Der Film kann für 16.- € erworben werden, ebenfalls eine Aufführung gebucht werden mit der Filmemacherin Leslie Franke, der Malerin Hildegund Schuster, der Kuratorin Elisabeth von Dücker sowie einer der jungen Malerinnen: Kontakt: Hildegund-Schuster@t-online.de

Einladung als PDF

Elb-Spaziergang durch die Open Air-Galerie: „Frauen arbeiten im Hafen“
Die FrauenFreiluftGalerie Hamburg lädt zum HAFENGEBURTSTAG HAMBURG 2016:

In welchen Jobs arbeiten Frauen im Hafen? - Das ist beim Spaziergang am Elbufer zu erfahren. Hier erzählen 14 großformatige Gemälde vom Wandel weiblicher Wirtschaftskraft in Hamburgs Hafen seit 1900 bis heute. Diese Galerie ist eine Hamburger Spezialität unter freiem Himmel und beginnt am Fischmarkt.

Künstlerinnen aus Hamburg, New York und Argentinien gestalten in diesen Wandbildern die meist unbekannte Arbeit von Frauen in hafenbezogenen Betrieben und auf Schiffen.

Die Hamburger Wandmalerin Hildegund Schuster und die Kunsthistorikerin Dr. Elisabeth von Dücker leiten die seit 1994 bestehende Galerie.

Hier erleben Sie Einblicke in Hamburgs Hafenwelt, in die Entstehung der Gemälde, in die weltweite Wandkunst-Bewegung, und ein Stück „Anderer Hafen“ wird sichtbar.

Termin: Donnerstag, 5. Mai, 2016, 16:30 - 18:00 Uhr
Leitung: Dr. Elisabeth von Dücker

Kosten: 5 €, ermäßigt 3 € - Spende für das Galerieprojekt

Treff: Große Elbstraße 132, vor der Seemannsmission
(Bus 111, Stopp Sandberg. Oder S-Bahn 1 oder 3: bis Königstraße, Ausgang Behnstraße, ca. 10 min. zu Fuß)

Wegstrecke: vom Fischmarkt knapp 2 km.
Dauer: 1 ½ Std., auch bei Regen.
Rundgang für Frauen und Männer.
Für Rollis gut anzusteuern.

Veranstalterin: FrauenFreiluftGalerie Hamburg

Einladung als PDF

„Ich bin in den Fisch reingeboren“ – weibliche Seiten des Fischmarkts
Ein Spaziergang über den Altonaer Fischmarkt zum Internationalen Frauentag.

Altonaer Elbe-Ufer Geschichten haben ein weibliches Profil. Die Hälfte der Arbeit am Fischmarkt liegt heute in Frauenhand: Braterin, Rollmopswicklerin, Filetiererin sind hier tätig. Und Tendenz steigend: Frauen in Leitungsposition oder Betriebs-Chefin. Die Töchtergeneration betritt die ehemalige „Männerdomäne“.

Jeder fünfte Mittelstandsbetrieb in Deutschland wird von einer Frau geleitet, ergab eine Studie 2015. Das gilt für die Fischmarktbetriebe heute ebenso.

Der Fischmeile-Spaziergang führt die vielfältige Arbeit rund um den Fisch vor Augen und Ohr. Am traditionsreichen Hafenrand visualisiert das 400 qm große Gemälde von 2015 die Bedeutung des Wirtschaftsfaktors Fisch und seine
individuellen Geschichten.

Termin: Mittwoch, 9. März, 2016, 16 Uhr
Leitung: Dr. Elisabeth von Dücker

Kosten: 6 €, ermäßigt 4 €
Treff: Große Elbstraße 268 am Wandgemälde „Frauen in Fischindustrie und am Fischmarkt“, neben Halle VII bei Auktionshaus Lauritz (Bus 111 / 112, Stop Neumühler Kirchenweg bzw. Elbberg).

Spaziergang im Rahmen der Stadtteilspaziergänge 2016 des Stadtteilarchiv Ottensen e. V.

Einladung als PDF

Termine von 2015

Eröffnung neues Wandgemälde „Frauen in der Fischindustrie und am Fischmarkt“

Freitag, 28. August 2015, 17 Uhr,

mit Feier, Lesung, Reden & reden, Fisch & Trunk. Die Künstlerinnen sind anwesend.

Ort: Große Elbstr. 268, Halle VII neben Auktionshaus Lauritz
Bus 111 Stop Neumühler Kirchenweg oder Bus 112 Stop Elbberg
Eintritt frei
Rückfragen:
Elisabeth.v.Duecker [at] t-online.de

Ein Abendspaziergang durch die FrauenFreiluftGalerie

Im Rahmen der Stadtteilspaziergänge des Stadtteilarchivs Ottensen

Anschließend Dämmerschoppen,
mit Galerie-Kuratorin Dr. Elisabeth von Dücker.
Der Spaziergang findet auch bei Regen statt.

Termin: Dienstag, 2. Juni 2015, 18.30 Uhr
Treff: Große Elbstraße 132, an der Seemannsmission - Bus 111, Stop Sandberg
Kosten: 6 € / ermäßigt 4 € Spende für das Stadtteilarchiv

Samstags-Radl-Tour durch die FrauenFreiluftGalerie

Im Rahmen der altonale

Mit Galerie-Kuratorin Dr. Elisabeth von Dücker.
Die Tour findet auch bei Regen statt.

Termin: Samstag, 27. Juni 2015 , 17:00 - 18.30 Uhr
Treff: Große Elbstraße 132, an der Seemannsmission - Bus 111, Stop Sandberg
Kosten: 6 € / ermäßigt 3 € Spende für das Galerie-Projekt

Ein Stück „Anderer Hafen“ wird sichtbar

Ein Elb-Spaziergang durch die Open Air-Galerie

Im Rahmen des Hafengeburtstags

Mit Galerie-Kuratorin Dr. Elisabeth von Dücker.
Der Spaziergang findet auch bei Regen statt.

Termin: Freitag, 8. Mai 2015, 16.30 - 18 Uhr
Treff: Große Elbstraße 132, an der Seemannsmission - Bus 111, Stop Sandberg
Kosten: 5 € / ermäßigt 3 € Spende für das Galerie-Projekt

Termine von 2014

Bewegte FrauenBilder - Frauenarbeit im Hamburger Hafen

Eine Veranstaltung am Samstag, 5. Juli 2014 im Hafenmuseum

Filmemacherin Ulrike Gay vom Medienpädagogik Zentrum Hamburg zeigt zwei Filme des mpz.

Die Malerin der FrauenFreiluftGalerie Hamburg Hildegund Schuster ist vor Ort zum Publikumsgespräch sowie die Kuratorin Dr. Elisabeth von Dücker.

15 Uhr: "..nicht nur Galionsfigur - Frauenarbeit im Hamburger Hafen", 1991, mpz.

16:30 Uhr: "immer an der Wand lang - Frauengemälde am Hafen", 2012, mpz und FrauenFreiluftGalerie Hamburg.

Ort: Hafenmuseum Hamburg, Australiastraße,
20457 Hamburg, Schuppen 50 A
(S-Bahn Veddel – BallinStadt. Ausg. Nord/Hafen, Durchgang zum Freihafen, Bus 256 bis Hafenmuseum od. zu Fuß zum Veddeler Damm über die Niederfelder Brücke ca. 1 km)

Kosten: regulärer Museumseintritt

http://www.hafenmuseum-hamburg.de

Infos zu den Filmen „... nicht nur Galionsfigur“, „Immer an der Wand lang“: http://www.frauenfreiluftgalerie.de/dokus.php - www.mpz-hamburg.de

Gemälde gucken per Drahtesel

Zur altonale 2014

Eine Radtour vom Fischmarkt bis Neumühlen (Route 2 km)

Termin: Sonntag, 29. Juni 2014, 11.00 Uhr.

Treff: Große Elbstraße 132 vor der Seemannsmission / Haifischbar
(Bus 111 ab Bhf. Altona, Busfahrt 8 min. bis Haltestelle Sandberg)

Die FrauenFreiluftGalerie Hamburg lädt zu einem besonderen Event:
Eine Radtour an der Elbe über Frauenarbeit im Hafen seit 1900 bis heute.

Leitung der Tour: Dr. Elisabeth von Dücker, Kuratorin der Galerie

Eine Open Air Galerie der besonderen Art gibt es am Elbufer:
die FrauenFreiluftGalerie Hamburg mit 14 Wandgemälden.
Gestaltet von internationalen Künstlerinnen, erzählen sie von Frauenberufen und vom Wandel weiblicher Wirtschaftskraft in Hamburgs  „Männerdomäne“ Hafen seit 1900 bis heute.
Ein Stück Anderer Hafen mit Geschichte/n aus unzugänglichen Arbeitswelten.

Dauer: 1 ½  Std., auch bei Regen. Bitte Rad mitbringen.
Alle Gemälde sind für Rollis erreichbar.

Kosten: 8 €, Ermäßigung 5 €. Keine Anmeldung nötig.

Weitere Infos: elisabeth.v.duecker@t-online.de

FRAUEN IM HAFEN - eine Radtour

Ein Stück "Anderer Hafen" wird sichtbar

Sonderveranstaltung zum HAFENGEBURTSTAG HAMBURG

Termin: Freitag, 9. Mai 2014, 16.30 bis 18.00 Uhr.

Treff: Große Elbstraße 132 vor der Seemannsmission / Haifischbar
(Bus 111 ab Bhf. Altona, Busfahrt 8 min. bis Haltestelle Sandberg)

Die FrauenFreiluftGalerie Hamburg lädt zu einem besonderen Event:
Eine Radtour an der Elbe über Frauenarbeit im Hafen seit 1900 bis heute.

14 Gemälde der Open Air Galerie werden besichtigt.

Leitung der Tour: Dr. Elisabeth von Dücker, Kuratorin der Galerie

Tour für Klein & Groß. Wegstrecke: Fischmarkt bis Neumühlen, 2 km.
Dauer: 1 ½  Std., auch bei Regen. Bitte Rad mitbringen.
Alle Gemälde sind für Rollis erreichbar.  

Kosten: 9 €, Ermäßigung 5 €. Keine Anmeldung nötig.

Weitere Infos: elisabeth.v.duecker@t-online.de

Termine von 2013

Einladung zum Spaziergang durch die FrauenFreiluftGalerie Hamburg

Wandern macht bewandert und macht Spaß

am Dienstag, 1. Oktober 2013, 17.30 Uhr.

Deshalb eine herzliche Einladung zu einer Hamburgensie der besonderen Art:

ein Spaziergang zu den Wandgemälden am Elbufer. Sie erzählen von Frauen, die seit 1900 in der "Männerdomäne" Hafen berufstätig sind / waren.

Künstlerinnen aus Hamburg und Übersee haben 15 Open-Air-Gemälde in der FrauenFreiluftGalerie Hamburg gestaltet - in verschiedenen Stilen und ästhetischen Positionen. Die Recherchen machen Kultur- und Sozialwissenschaftlerinnen.

Künstlerisch-dokumentarisch repräsentiert diese republikweit einzige Freiluftgalerie die Veränderung in der Arbeitswelt Hafen. Und sie erzählt vom Wandel weiblicher Wirtschaftskraft der letzten 100 Jahre bis heute in Hamburgs Herzen, dem Hafen.

Die Open Air Galerie legt eine Spur von Erinnern und Nachdenken: Denn hier am Elbe-Ufer vollzieht sich ein tiefgreifender Wandel der ehemals industriell geprägten Arbeitswelt zum Freizeit- und Dienstleistungsgewerbe.

Geschichte und Geschichten weiblicher Berufe im Hafen werden sichtbar. Aktuelle Perspektiven der hier beschäftigten Frauen rücken in den Blick – die kulturelle Perlenkette am nördlichen Elbufer macht ein Stück „Anderen Hafen“ sichtbar.

Der Eye Opener FrauenFreiluftGalerie Hamburg als Gesprächsanlass über den Mythos Männerdomäne Hafen, über Rollen-Klischees und über eine zunehmend andere Hafenwirklichkeit, in der weibliche Fachkräfte heute allmählich zahlreicher und selbstverständlich werden.

Mitkommen und schauen:

Termin: am Dienstag, 1. Oktober 2013, 17.30 Uhr.

Treff am neusten Wandbild in der Großen Elbstraße 132 (Seemannsmission / Haifischbar)

Wegstrecke: vom Fischmarkt bis nach Neumühlen, knapp 2 km. Dauer: ca. 2 Std. Leitung des Spaziergangs: Dr. Elisabeth von Dücker, Kuratorin der Galerie.

Kosten: 8 €, Ermäßigung 5 €

Rundgang für Frauen und Männer. Rollstuhlfahrer/innen sind willkommen:
alle Gemälde sind ohne Treppen ansteuerbar.

Spaziergang auch bei Regen.

Verkehrsverbindung: Bus 111 ab Bhf. Altona bis Haltestelle Sandberg oder S1 od. S3 bis Haltestelle Königstraße Ausgang Struenseestraße/ Behnstraße, links halten, Palmaille überqueren, geradeaus, Fußweg,;an Gabelung links und gleich wieder rechts, die Treppen hinunter vorbei am Gasthaus „Zum Elbblick“, runter zur Gr. Elbstr. und weiter links bis Hausnummer 132.

SommerAusFlug zur FrauenFreiLuftGalerie im Juli 2013

Eine Empfehlung von Soroptimist International Club Hansestadt Hamburg:

"Ein SommerAusFlug bei schönstem SommerWetter
unter der Führung der großartig inspirierenden und engagierten
Dr. Elisabeth von Dücker
zur FrauenFreiluftGalerie - unbedingt empfehlenswert !!"

Zur Website

Einladung zur öffentlichen Vernissage

Frauenarbeit im Hafen von New York und Hamburg - ein Brückenschlag

Unser Wandgemälde 2013 "Frauenarbeit im Hafen von New York und Hamburg - ein Brückenschlag" wird im
Juli gemalt.

Künstlerin Janet Braun-Reinitz (Mitte)
u. Hildegund Schuster (li),
Kuratorin Elisabeth von Dücker (re)

Es malen: die New Yorker Künstlerin Janet Braun-Reinitz. Die Hamburger Seite ist durch Hildegund Schuster, Hamburger Wandmalerin und Mitarbeiterin an der Kunsthalle, vertreten.

Recherche: Dr. Elisabeth von Dücker, Kulturhistorikerin, Kuratorin der Open Air Galerie.

Grundlage des Gemäldes sind vor allem Recherchen an Hafenarbeitsplätzen, interviewbasierte Berichte der im Hafen tätigen Frauen, Fotostrecken, Archiv- u. Literaturrecherchen.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Einweihung, Gäste sind sehr willkommen.

Termin: Freitag, 26. Juli, 13 Uhr

Treff: an der Seemannsmission in der Großen Elbstraße 132 und am benachbarten Gebäude der Haifischbar (Seitenwände) direkt am Altonaer Holzhafen

In der Presse | Einladung | Pressemeldung

Filme - 1. Halbjahr 2013

1. Termin: Di. 4. Juni, 20 h, im Rahmen der altonale 2013
Film: "Immer an der Wand lang... - Frauengemälde am Hafen",
mpz, Ulrike Gay, Gerd Müller,  2012, 40 Min.
Im Anschluss Diskussion mit Filmemacher/in und Leitung der FrauenFreiluftGalerie Hamburg: Hildegund Schuster, Malerin, und Dr. Elisabeth von Dücker, Kuratorin, sowie der Malerin des Wandbildes "Zur See, zur See" Barbara-Kathrin Möbius.
VeranstalterIn: mpz e.V. und FrauenFreiluftGalerie Hamburg
Ort: Medienpädagogik Zentrum mpz, Susannenstraße 14 c/d, im Hinterhof, 20357 Hamburg
www.mpz-hamburg.de
Kosten: 4 €

DOWNLOAD

Rundgänge - 1. Halbjahr 2013

Die FrauenFreiluftGalerie Hamburg lädt zum Spaziergang durch die Open Air-Galerie.

Wegstrecke: vom Fischmarkt bis nach Neumühlen, knapp 2 km.
Rundgang für Frauen und Männer. Rollstuhlfahrer/innen sind willkommen: alle Gemälde sind ohne Treppen ansteuerbar.

Dauer: ca. 2 Stunden - Rundgang auch bei Regen!

Treffpunkt, wenn nicht anders angegeben: Gr. Elbstr. 152, vor Fa. Hummer Pedersen (Bus 383 und Nr. 111 ab Bhf. Altona bis Haltestelle Sandberg. S-Bahn 1 oder 3: bis Königstraße, Ausgang Behnstraße, Fußweg ca. 12 min.)

Kosten, wenn nicht anders angegeben: 8 €, Ermäßigung 5 €

1. Termin: Fr. 3. Mai 2013, 17 Uhr, im Rahmen des Kirchentag 2013
Leitung des Spaziergangs: die Hamburger Wandmalerin Hildegund Schuster

2. Termin: Do. 9. Mai 2013, 17 Uhr, im Rahmen das Hafengeburtstag 2013
Leitung des Spaziergangs: Wandmalerin Hildegund Schuster

3. Termin: Mi. 5. Juni, 18 h, im Rahmen der altonale 2013
Leitung des Spaziergangs: Kuratorin der Galerie Dr. Elisabeth von Dücker

 

>